25.09.2019

Artificial Intelligence made by humans, for humans – das A2I2 an der Deakin University in Melbourne.

Das Applied Artificial Intelligence Institute (A2I2) ist das jüngste Institut an der Deakin University in Melbourne und erste Institut für Angewandte Künstliche Intelligenz in Victoria. Im Januar 2019 nahm es seine Tätigkeit auf. Das Institut wurde durch die Zusammenlegung von zwei an der Universität bereits etablierten Forschungsgruppen gegründet. Für 2020 stehen 2 exklusive Doktorandenstipendien zur Verfügung.

Das Centre for Pattern Recognition and Data Analytics (PRaDA) hat sich internationale Anerkennung durch seine bahnbrechende Arbeit im Bereich des maschinellen Lernens und der Mustererkennung erworben. Bei PRaDA werden Muster in großen und schlanken Datenmengen gesucht und gefunden und diese Erkenntnisse genutzt, um Probleme des wirklich Lebens zu lösen: von der Suizidprävention bis hin zur Entwicklung kostengünstiger neuer Materialien.

Das Deakin Software and Technology Innovation Laboratory (DSTIL) setzt komplexe Ideen in benutzerfreundliche Softwaresysteme, einschließlich mobiler und Webanwendungen, um. In der Zusammenlegung von PRaDA und DSTIL  kann das A2I2 seine Vorreiterrolle bei Methoden und Ansätzen für Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen mit hohem Wirkungspotential weiter ausbauen. Von der Zusammenführung beider Forschungszentren erhofft man sich vielversprechende Synergieeffekte, sind doch mit dieser Fusion alle Aspekte der KI-Forschung und -Entwicklung von der Grundlagenforschung bis zur Umsetzung in kommerzielle Produkte für die reale Anwendung hin abgedeckt.

Die Forschungsschwerpunkte des neu gegründeten Instituts umfassen: Machine Learning, Reinforcement Learning, Deep Learning, Optimization und Software Engineering. Mit seinen breit gefächerten Themenbereichen von der Gesundheitsbranche, über nationale Sicherheit bis hin zu Social Media ist das A2I2 der ideale Partner für Regierungsgremien, Industrie und Kommunen, um die Vorteile, die die künstliche Intelligenz bietet, bewusst einzusetzen. Man hat sich zum Ziel gesetzt, verlässliche und nachvollziehbare KI basierte Systeme zu entwickeln, die die Herausforderungen in Industrie und Gesellschaft aufgreifen,  Risiken minimieren und den digitalen Wandel effizient gestalten.

Wer an einer Doktorarbeit im Bereich Machine Learning interessiert ist, kann den Fachbereich kontaktieren oder sich direkt an Rebecca Fischer und Dr. Michaela Krug-von Vacano von GOstralia! wenden.

Exklusive Doktorandenstipendium
Das A2I2 vergibt in Zusammenarbeit mit dem GOstralia! Research Centre 2 exklusive Doktorandenstipendien. Die Stipdendien decken die kompletten Studiengebühren für eine 3-jährige Promotion sowie die Lebenshaltungskosen für den genannten Zeitraum.Alle Details zum genauen Stipendienumfang, den Bewerbungsvoraussetzungen und den Bewerbungsfristen werden demnächst auf unserer Stipendienwebsite veröffentlicht.