18.12.2019

Bachelorstudium in Melbourne: Roberts erstes Fazit

GOstralia! Student Robert holt alles aus seinem Bachelorstudium an der La Trobe University in Australien raus. Erst kürzlich vertrat er die Universität auf einem Studentenkongress der UN in Malaysia, danach war er im Silicon Valley und lernte dort verschiedene Firmen kennen. Den Trip nach Amerika gewann er bei einem Gründerwettbewerb.
Jetzt steht das letzte Studienjahr an. Im Interview berichtet er über seinen australischen Studienalltag, die Wohnsituation in Melbourne und wie er Nebenjob, Studium und Freizeit unter einen Hut bekommt.

Hallo Robert, die Hälfte deines Studium an der La Trobe University im Bachelor of Business (Sport Management) hast du geschafft. Wie lautet dein Fazit zur Halbzeit in Melbourne?

Insgesamt bin ich sehr glücklich, den Schritt nach Australien gewagt zu haben, da es meinen Horizont extrem erweitert hat. Die Universität bot mir sehr gute Unterstützung in den ersten drei Semestern an, um auch an außerschulischen Aktivitäten im Ausland teilnehmen zu können. Wenn man entschlossen ist, hoch motiviert und offen für neue Dinge, dann ist die La Trobe University die perfekte Wahl für ein Studium im Ausland.

Wie sieht dein Studienalltag in Australien aus?

Das Studium ist sehr flexibel, da die meisten Inhalte der einzelnen Fächer im Informationssystem der Universität jederzeit abrufbar sind. Das bedeutet, ich kann in der Bahn sitzen und über die Uni-App schnell auf Informationen zugreifen. Es ist sehr leicht, eine gute Verbindung mit den Tutoren und Professoren aufzubauen, aufgrund der australischen Mentalität. Das erleichtert das Studium sehr. Die letzten zwei Semester hatte ich nur zwei Kontakttage in der Woche, jedoch sind viele Hausarbeiten Zuhause zu erledigen. Dies liegt mir, da ich mir selbst einen Zeitplan legen kann.

Wohnst du noch in der WG oder bist du wie geplant näher ans Stadtzentrum gezogen? Was ist dein Tipp für zukünftige Studenten? Wo wohnt es sich am besten in Melbourne für Studenten?

Nachdem ich zunächst in direkter Nähe zur Universität gewohnt habe, lebe ich nun für sieben Monate in Docklands, Melbourne. Die Lage ist atemberaubend und das Stadtzentrum fußläufig. Ich teile ein Apartment mit meiner Freundin und einer anderen australischen Mitbewohnerin. Die Gebäude in diesem Bereich in Melbourne sind sehr modern und haben viele Kleinigkeiten mit inbegriffen (Pool, Fitness). Jedoch ist der Preis sehr hoch, sollte man sich entschlossen haben, alleine in dieser Lage zu wohnen. Auch sind die Wohnungen/Zimmer kleiner als in Bezirken etwas außerhalb des Zentrums. Ich empfehle Bezirke wie Richmond, Brunswick, Northcote oder Fitzroy. Diese bieten die perfekte Mischung aus Flair, weniger Kosten, größere Zimmer und trotzdem gute Verbindung zur Universität und Zentrum.

Im letzten Interview hast du gesagt, dass die Finanzierung bei dir aus vielen kleinen Bausteinen besteht, einer davon ist das Arbeiten neben dem Studium. Gehst du noch immer neben dem Studium jobben und wenn ja, was machst du und wie lässt sich das mit dem Studium kombinieren?

Ja, nachdem ich sehr erfolgreich an verschiedenen Gründerwettbewerben teilgenommen habe und eine 2 ½ Wochen Reise in das Silicon Valley, USA, gewonnen habe, hat mich einer meiner Mentoren bei sich in der Firma eingestellt. Ich arbeite 18-20 Stunden die Woche und optimiere die Suchmaschine des Onlineshops. Ich bin sehr glücklich, da ich sehr flexibel arbeiten kann und er mir verschiedene Dinge im Unternehmen anlernt. Ich habe mir die Arbeitstage auf die freien Uni Tage gelegt, so ist die Woche perfekt ausgenutzt. Über die anstehenden Ferien werde ich zudem ein Praktikum in einer Sportmarketing Agentur in Melbourne machen. Die meisten Angestellten sind ehemalige australische Spitzensportler, was ziemlich cool ist.

Das Studium ist für dich nur ein Teil deiner Karriereplanung und du setzt auch viel auf außeruniversitäre Aktivitäten. Was hast du dabei schon erreicht?

Seit dem ersten Semester habe ich mich stark bemüht, alle vorhandenen Möglichkeiten in der Universität und außerhalb auszunutzen. Ich habe mit einem kleinen Team aus internationalen Studenten innerhalb von acht Monaten drei Gründerwettbewerbe auf nationaler Ebene gewonnen und habe individuell eine Reise in Silicon Valley gewonnen. Ich bin auch stolz, dass ich Australien und meine Universität in Malaysia bei einem Studenten Kongress der UN vertreten konnte.

Welche anderen Aktivitäten planst du für die restlichen Semester deines Bachelorstudiums?

Neben der Arbeit und Praktikum habe ich für das letzte Uni Jahr noch nichts geplant. Ich bin mir jedoch sicher, dass sich in naher Zukunft neue Möglichkeiten anbieten die sich dann über das Jahr hinausstrecken. Sollte ich eine Geschäftsidee in meinem Kopf haben, zu der ich zu 110 % stehe, werde ich alles daran setzen sie im nächsten Jahr umzusetzen.

Hast du schon einen Plan, was du nach dem Abschluss tun wirst? Geht es für dich zurück nach Deutschland oder willst du noch den Master dranhängen?

Ich habe mir geschworen, keinen Masterabschluss zu machen, da ich gemerkt habe, dass studieren nicht meine Passion ist und ich mehr erreichen kann in derselben Zeit mit Willen und Einsatzbereitschaft. Das nächste Jahr wird ein Indikator, ob ich ein Temporary Visa dranhänge oder nicht. Ich bin immer optimistisch und weiß, dass es in Australien oder auch Deutschland laufen wird. Die Motivation, wieder nach Deutschland zurückzugehen, wäre, einen Beitrag zu leisten, das Land aus einer Negativ-Spirale herauszuholen.

Wenn du jetzt auch Lust hast, deinen Bachelor in Australien zu absolvieren, melde dich gerne bei unseren Studienberaterinnen. Wir geben dir einen Überblick über die Optionen und finden die passende Universität für dich.