14.02.2017

7 Dinge, die du in der O-Week nicht verpassen solltest

Bevor dein Studium in Australien oder Neuseeland losgeht, hast du in der Orientation Week Gelegenheit, deine neue Heimatstadt, deine Universität und natürlich auch deine Kommilitonen genauestens kennenzulernen. Diese 7 Dinge solltest du dir in der O-Week nicht entgehen lassen.

1. Welcome and Orientation Session
Die Welcome and Orientation Session gehört zum Pflichtprogramm in der O-Week und sollte auf keinen Fall verpasst werden. Hier erfährst du alles, was du wissen musst, um an deiner neuen Hochschule gut zu Recht zu kommen. Für gewöhnlich ist die Session auch eine gute Gelegenheit, neue Freundschaften zu knüpfen, da alle neuen internationalen Studenten anwesend sein werden.

2. Campus Tour
Manche der Universitäten in Down Under beherbergen bis zu 50.000 Studenten, entsprechend groß und anfangs unübersichtlich sind einige der Campusse. Bevor du dich verläufst, nimm doch einfach an einer der organisierten Campustouren teil oder frage einen netten australischen oder neuseeländischen Studenten, dir eine kleine Tour zu geben. So klappt es dann später auch mit dem pünktlichen Erscheinen im Seminar.

3. Messe der Clubs & Societies
Du willst auch ein paar echte Australier oder Neuseeländer kennenlernen? Dann schnell für einen der vielen Clubs der Hochschulen registrieren. Das Angebot ist riesig und von Sportclubs wie Fußball, Badminton, Klettern, Surfen über kulturelle Clubs zu Sprachen, Theater und Literatur bis hin zum Beer Loving oder Chocolate Junkie Clubs ist eigentlich alles dabei. In der O-Week gibt es für gewöhnlich einen Tag, an dem sich die Clubs vorstellen und du dich beraten lassen und direkt eintragen kannst.  
 
4. Buddy Program
Wem die O-Week zur Einstimmung nicht ausreicht, der kann sich auch zum Anfang des Semesters für das oft angebotene Buddy Programm anmelden. Buddys oder Mates sind Studenten, die schon länger an der Universität studieren, die Stadt wie ihre Westentasche kennen und neuen Studenten gerne unter die Arme greifen und ihnen Tipps geben.

5. Parties and Pub Crawls
Die Study-Life Balance ist in Australien überaus wichtig. Wer fleißig studiert, hat sich auch einen Ausgleich verdient. Um dir einen ersten Überblick über die Club- und Barlandschaft zu verschaffen, schau doch mal, ob es eine Willkommensparty oder einen Pub Crawl in der O-Week gibt. Es lohnt sich auch, dann gleich Infos einzuholen, wann und wo man am besten weggeht, z.B. zur Ladies Night oder zum Studententag, um Geld zu sparen.

6. Ausflüge
Wie wäre es mit einer Surflesson in Byron Bay oder am Bondi Beach? Oder doch lieber eine Rundreise an der australischen Westküste? Viele Unis bieten zum Semesterstart oder in den Ferien kurze oder längere Ausflüge an. Dank der besonderen Konditionen für Studenten sparst du hier einiges an Geld und kannst das ein oder andere Must-Do von deiner Bucket List streichen.

7. Sessions zur Aussie/Kiwi Culture and Slang
“Good on ya! That’s bonzer mate! Let’s crack a tinnie and have a barbie!” Du verstehst nur Bahnhof? Wenn dein Aussie Slang nicht über "G’Day" und "No worries" hinausgeht, dann melde dich doch für einen der kulturellen Workshops in der O-Week an und lerne, wie sehr die Australier Abkürzungen lieben und was du über den australischen Lebensstil und die Redensart wissen solltest.