24.01.2017

Monash Business School nimmt an einem Projekt zur Revitalisierung von Slums teil

Professor David Johnston, Associate Professor an der Monash Business School wird einen Teil eines großen multidisziplinären Forschungsprojekts leiten, welches das Leben von mehr als einer Milliarde Menschen, die weltweit in Slums leben verbessern könnte.

Die Monash University erhielt einen Zuschuss in Höhe von 14 Millionen AUD für die Leitung dieses Projekts, das sich auf informelle Siedlungen (oder Slums) in Fidschi und Indonesien konzentrieren wird und welches Gesundheits- und Umweltdaten über die Ergebnisse eines alternativen Wassermanagements liefern soll.

Diese Ergebnisse könnten die Grundlage für neue Wasserinfrastrukturpolitiken und Anlagestrategien für informelle städtische Siedlungen auf der ganzen Welt bilden.

Das Projekt wird von Professor Rebekah Brown, Direktorin des Monash Sustainability Institute, geleitet und wird Forscher aus der ganzen Universität und auch von Partneruniversitäten einbeziehen.

Es wird in zwei Infrastrukturprojekte integriert (gefördert von der Asiatischen Entwicklungsbank), die 24 informelle Siedlungen in Fidschi und Indonesien infrastrukturell verbessern werden. Diese wurden ausgewählt, weil sie typische Herausforderungen für die Wassermanagement im asiatisch-pazifischen Raum darstellen.

Associate Professor David Johnston vom Zentrum für Gesundheitsökonomie der Monash Business School wird das Ziel Nummer 4 des Projekts leiten, welches die weitreichenderen Auswirkungen der Intervention auf das individuelle und gemeinschaftliche Wohlbefinden untersucht.

"Dazu gehören unter anderem ökonomische Ergebnisse, wie zum Beispiel in Bezug auf Beschäftigung, Einkommen und Konsum, sowie Ergebnisse hinsichtlich des subjektiven Wohlbefindens, wie z. B.  unter anderem psychologische Gesundheit und Lebensqualität" sagte Associate Professor Johnston.

Darüber hinaus analysiert das Projekt die Vorteile und Kosten der wasser-sensitiven gegenüber herkömmlichen Ansätzen. Ziel ist es, die finanzielle Rendite und den wirtschaftlichen Wert einzuschätzen und nachhaltige Finanzierungsmodelle auszuloten.

Das Projekt hat eine Laufzeit von fünf Jahren, wobei sich die ersten sechs Monate  auf die Entwicklung lokaler Partnerschaften mit den beteiligten Gemeinden konzentriert, um städtischen Wohnraum und die lokale Umgebung zu entwerfen.