PhD (Promotion)

Doktorarbeit in Australien

Der Doctor of Philosophy (PhD) ist die höchste akademische Qualifikation in Australien und Neuseeland und der akademische Doktorgrad im englischsprachigen Raum, der durchgängig für alle Studiengebiete gilt. Die strukturierten Promotionsprogramme garantieren eine konstante und intensive Betreuung und dauern in der Regel drei bis vier Jahre. In dieser Zeit widmet sich der Student ganz seinem Forschungsthema. Eine Anstellung an der Universität, wie in Europa üblich, gibt es hier in der Regel nicht. Wahlweise ist es möglich, am Lehrstuhl mitzuhelfen, eine Verpflichtung dazu gibt es jedoch nicht.

Im Allgemeinen ist man während der Arbeit zu einer Vollzeiteinschreibung an einer Universität verpflichtet. Zum Teil wird auch die Absolvierung von Kursen, der sog. Coursework Anteil, verlangt. Währenddessen wird der Fortgang der Doktorarbeit durch einen zugeteilten Betreuer beaufsichtigt, der auch als ständiger Ansprechpartner zur Verfügung steht. Zum Standardverfahren gehören außerdem Zwischenberichte und Präsentationen der vorläufigen Ergebnisse.

Im Gegensatz zu Promotionsverfahren in Deutschland wird die fertige Arbeit nicht vom eigenen Supervisor bewertet, sondern von drei unabhängigen Gutachtern, darunter mindestens ein internationaler Gutachter. Diese müssen bestätigen, dass die Arbeit den Grad des Doktortitels verdient hat. Eine mündliche Verteidigung ist nur an manchen Universitäten ein fester Bestandteil des Verfahrens. Es besteht keine Veröffentlichungspflicht für die Dissertation.

Zulassungsvoraussetzungen für einen PhD

  • Masterabschluss, Magister, Diplom, Staatsexamen mit mindestens der Note gut
  • Forschungserfahrung (z.B. Masterthesis, Diplomarbeit, etc.)
  • Sprachnachweis IELTS oder TOEFL


Anerkennung & Führung des Doktorgrades

Der australische PhD ist dem deutschen Abschlusstyp formal und materiell gleichwertig und wird anerkannt. Mehr Informationen zur Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse erhältst du über die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen.

Der australische Doktortitel darf in der Abkürzung Dr. in allen Dokumenten in Deutschland geführt werden. Da aufgrund eines hochschulrechtlichen Abkommens zwischen Australien und Deutschland die verleihende Hochschule nicht genannt werden muss, kann der Doktortitel auch im Reisepass und Personalausweis geführt werden. Doktorgrade sind generell nur dann eintragungsfähig, wenn der Inhaber des Grades zur Führung der Abkürzung Dr. ohne weiteren Zusatz berechtigt ist.

Unser GOstralia! Service: Maßgeschneiderte Beratung und Bewerbungsdurchführung
Um die Vorteile dieser attraktiven Forschungslandschaft umfassend und effektiv nutzen zu können, unterstützen wir bei der Suche nach geeigneten PhD-Programmen, wissenschaftlichen Betreuern und passenden Finanzierungsmöglichkeiten. Natürlich helfen wir auch bei der Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen und führen für dich die Bewerbung an der gewünschten Universität kostenfrei durch - sowohl für das PhD-Programm als auch für Forschungsstipendien. Wir haben Deadlines und Besonderheiten im Bewerbungsablauf genau im Blick. Durch unsere direkten Kontakte zu den einzelnen Hochschulen wird der Bewerbungsprozess auch für ein PhD-Programm überschaubar.
Wir beraten persönlich und auf das jeweilige Forschungsthema zugeschnitten.

Dr. Michaela Krug-von Vacano, Research / Forschung in Australien

Gerne kannst du dich an unsere PhD-Expertin Dr. Michaela Krug-von Vacano, Head of GOstralia! Research Centre, wenden: krug[at]gostralia.de oder 040 76796634.